Integration

In unserer Einrichtung verstehen wir unter Integration eine gemeinsame Bildung, Erziehung und Betreuung behinderter und nichtbehinderter Kinder.
Unser Wunsch ist es, allen Kindern die Möglichkeit zu geben, alltägliche Lebenssituationen emotional zu erleben, geistig zu verstehen und handelnd zu bewältigen damit sie die positive Erfahrung machen, Leben zu verstehen und selbständig zu bewältigen.
Dies bedeutet:   
· sich gegenseitig anzunehmen,
· einander zu verstehen,
· miteinander zu spielen
· aufeinander zu achten
· voneinander zu lernen
· füreinander da zu sein
Wir bieten in unserer Einrichtung für drei bis fünf behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder die Möglichkeit zur Integration.
Dafür steht eine erhöhte, personelle Besetzung mit einer zusätzlichen pädagogischen Fachkraft zu Verfügung.
Kinder mit folgenden Behinderungen können bei uns integriert werden:
· Körperbehinderung (z. B. Lähmung, Spastik,…)
· Allgemeine Entwicklungsverzögerung
· Sinnesbehinderung (z. B. Hörimplantat,…)
· Motorische Behinderung
· Teilleistungsstörungen und Wahrnehmungsstörungen (z. B.
   Konzentrationsschwierigkeiten,…)
· Chronische Erkrankungen (z.B. Stoffwechselerkrankungen,…)
Die Einrichtungsleitung und der Träger entscheiden in Zusammenarbeit mit dem Fachdienst und den Eltern über die entsprechende Aufnahme des Kindes.